22 Juni 2021

Sali zämu

Kurz vor der Sommersonnenwende geht es in den Reben jeweils richtig ab! Die Triebe wuchsen in den vergangenen Wochen in Rekord-Geschwindigkeit, mit bis zu 14cm pro Tag.

Ebendiese Tage sind aktuell eher lang und die Arme daher oft bereits morgens schon ziemlich schwer.

Der Wecker klingelt meist gegen 4:30 Uhr und vor Einbruch der Dunkelheit ist selten Feierabend. Deshalb ist uns jede helfende Hand mehr als nur willkommen!

Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals bei den tapferen Helfer*innen bedanken, welche den längsten Samstag des Jahres, bei über 30 Grad, mit uns, in der intern "Leosch" getauften Parzelle, verbrachten. Diese befindet sich oberhalb Salgesch in der "Tschangerang". Hier sammelten manche Helfer*innen teilweise ihre ersten Erfahrungen im Rebbau und es war eine tolle Gruppe, mit welcher der Austausch grossen Spass machte!

Wir bearbeiteten gemeinsam mehrere Linien der Sorten "Merlot" und "Diolinoir", welche wir im Herbst für unsere Weine einkellern und heuer erstmals biologisch bewirtschaften. Hier erledigten wir gleichzeitig mehrere aktuelle Arbeiten:

Vom "Ischliifu" in den Draht, dem anschliessenden Aufstellen der Triebe, bis hin zum "Üsputzu".

Zum Abschluss stiessen wir bei einem gemeinsamen Raclette zusammen an und genossen die Dämmerung und die kühler werdenden Temperaturen.

Dies war ein Pilotversuch, der uns grossen Spass machte und den wir gerne auch während anderen Jahreszeiten und Arbeiten künftig wiederholen werden.

In dem Sinne, Griäss gehnt raus üsum Wii-Wundärland!

Euer Sandro


Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Ambivalenz Teil 1 - Die Hilfsarbeiter
Ambivalenz Teil 1 - Die Hilfsarbeiter

20 September 2021 1 Kommentar

Mein Rückblick: 6. Wundärland Summärträffu
Mein Rückblick: 6. Wundärland Summärträffu

17 August 2021

Bye Bye IVECO!
Bye Bye IVECO!

07 Juli 2021